Event 2001

Königliches Schmuckstück
Vorstellung der neuen "Prinzessinnen-Spange".
November 2001

Vorstellung der neuen

Die " allerkarnevalistitischsten " Neckarauer Ex-Lieblichkeiten haben eingeladen,
und viele Gäste folgten ihrem Ruf.
In ihrem Provinum

im Provinum

(Weinhandlung von Lore I. Friedrichstr. 13)
konnte Ex-Prinzessin Lore Herbert viele Gäste begrüßen.

im Provinum  im Provinum

Unter ihnen den ehemaligen Neckarauer Bürgerdienstleiter Helmut Rolli,
den Ehrenpräsidenten der "Pilwe", Rudi Knaup sowie
den Architekt und Maler Günther Neunreither.

Anlass des Empfanges mit Sekt und Häppchen vom Feinsten war
die Vorstellung der Prinzessinenspange kreiert von den Neckarauer Ex-Prinzessinnen die als Zusammengehörigkeit
der Ex-Lieblichkeiten steht.
"Plrinzessinn", Spange.


Die erste von den "Pilwe" proklamierte Stadtprinzessin Ursel Eirich
gab einige Erläuterungen zur Geschichte der Neckarauer Prinzessinnen
und dem, für Mannheim wohl einmaligen Phänomen,
dass sich, alle sieben gekrönten Lieblichkeiten der Pilwe regelmäßig treffen.
Auslöser dafür war die Einladung von Helmut Rolli, der im Jahr 2001
als Neckarau mit Bianca I. nicht nur die Milleniumsprinzessin,
Pilwe-Elferrat Rene Herrmann auch den Prinzen der Kampagne stellte,
alle Neckaraue Prinzessinnen ins Rathaus bat.

Im Anschluss daran wurde die Idee geboren, in Zukunft mit vielen Initiativen gemeinsam aufzutreten. In der letzten Kampagne wurde dieser Anstoß durch Veranstaltungen gefestigt, und auch Prinz Rene wurde inzwischen feierlich von der Gemeinschaft der Lieblichkeiten als "Ehrenprinz," adoptiert.

Als Auszeichnung und Erkennungssymbol der Mitglieder wurde nun unter Federführung von Prinz Rene und mit tatkräftiger Unterstützung des Goldschmiedemeisters Rolf Bartosch die silberne Spange kreiert.

Sie zeigt zwei gekreuzte Zepter, eines mit Krone und eines mit einem Pilwe ( Kopfkissen ).
Im unterem Teil ist das Mannheimer Wappen mit Wolfsangel und Löwe angeordnet., darüber eine Weintraube,

Prinzessinenspange

Symbol für Geburtsort der Gemeinschaft, das Provinum.
In der Traube befinden sich symbolisch für die Neckarauer Prinzessinnen sieben blaue Steine, ein roter, für den Ehrenprinz und fünf weiße Steine, die für die Farben der "Pilwe" (blau-weiß) stehen.

Den anwesenden Mitgliedern Ursel Eirich, Erika Neumann geb. Frey, Lore Herbert, Nicole Herrmann, Tina Armbruster, Bianca Prismantas und Rene Herrmann wurde die Spange mit Namensschild von Pilwe Präsident Rolf Braun angesteckt.

Die Auszeichnung, die künftig einer Persönlichkeit verliehen werden soll, die sich um Neckarau, die Neckarauer Prinzessinnen oder um die Mannheimer Fastnacht verdient gemacht hat, wird ohne Namensschild verliehen, die Zustimmung für den Auszeichnenden muss der Gemeinschaft einstimmig erfolgen.

Als Geschenk für die "Prinzessinnenherberge" präsentierte Günther Neunreither ein Gemälde der Spange, dass er eigens zu dem Anlass angefertigt hatte.

Startseite